Wir sind jetzt noch überwältigt, dass unser Fahrradkonzert so viel Zuspruch gefunden hat. 
DANKE an alle, die von unserer Idee des Fahrradkonzertes begeistert waren !!
DANKE an alle, die in irgendeiner Weise zum Gelingen des Tages beigetragen haben!!
DANKE an alle, die mit dabei waren!!

Tolles Fahrrad-Konzert bewegte die Menschen

"Wir wollten zeigen, dass Musik die Menschen nicht nur beim Tanzen in Bewegung bringen kann, sondern auch beim Fahrradfahren“. Ute Widdermann, stellvertretende Leiterin der Musikschule Waghäusel-Hambrücken, hatte die Idee für das erste Fahrrad-Konzert in der Lußhardt. Bei der Premiere am Sonntag beteiligten sich anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Musikschule zahlreiche fahrradbegeisterte Musikliebhaber an der knapp 19 Kilometer langen Tour, die an der Pfarrer-Graf-Schule in Hambrücken begann. 

Impressionen

 

Dort wurden die erwartungsfrohen Pedaleure von der „Kerrlocher Schalmeiengruppe“ musikalisch empfangen und von dem ersten Vorsitzenden der Musikschule, Roland Schuhmacher, willkommen geheißen. Für ein zweites Frühstück sorgten die Akkordeonfreunde. 

Von einer genialen Idee sprach Hambrückens Bürgermeister Thomas Ackermann, der auch im Namen des Waghäuseler Oberbürgermeisters Walter Heiler den Protagonisten um Ute Widdermann Lob und Anerkennung aussprach. Der gelungene Dreiklang aus Musik, Kultur und Bewegung wurde bereits an der ersten Station deutlich. In der wunderschönen St.Remigius-Kirche in Hambrücken offenbarten Schüler und Lehrkräfte der Musikschule sprichwörtlich „mit Pauken und Trompeten“ barocke Musik. Zur reizvollen Bereicherung des Programms wurde der von dem preisgekrönten Percussion-Ensemble dargebotene „Street Dance“. 

Bei der Weiterfahrt durch den Hambrücker Vogelpark hin zu einem idyllisch gelegenen See wurde auch die schöne und besonders fahrradtaugliche Landschaft des Bruhrains erlebbar. Das Hornquartett der Musikschule empfing die Radler mit illustrer Jagdmusik und lud zum Verweilen ein. Danach folgte die längste Radstrecke bis nach Wiesental, wo in der St.Jodokus-Kirche ein „Konzert der Kulturen“ traditionelle türkische Musik mit einem barocken Kammerensemble der Musikschule auf angenehme Weise verknüpfte. In der benachbarten Bolandenschule hatte der örtliche Männergesangverein zum Imbiss eingeladen. 

Weiter ging die Fahrt nach Kirrlach, wo ebenfalls die Katholische Kirche erster Treffpunkt war. Das Gotteshaus wurde dabei am kalendarischen Sommeranfang mit einem bunten Strauß fröhlicher Lieder erfüllt. Zudem konnten sich interessierte Teilnehmer von Arthur J.Hofmann den flandrischen Schnitzaltar erklären lassen. Tieftönende Instrumente und Bassstimmen des Männerchores Kirrlach erfüllten die Versandhalle der Firma Glas Herzog. Sehr zur Freude der zahlreichen Kinder sorgte an der siebten Station bei der Waghäuseler Stadtbibliothek die Zauberhexe „Nudeltraud“ für ein märchenhaftes, von mittelalterlicher Blockflötenmusik untermaltes Kinderprogramm. Währenddessen erklärte Arthur J.Hofmann den Erwachsenen den Marienbrunnen vor dem Rathaus. Musikalischer Abschluss des Fahrrad-Konzerts war vor mehreren hundert Besuchern die „Klingende Eremitage“ mit der Big-Band der Musikschule Waghäusel-Hambrücken, die allerdings von einem kräftigen Regenschauer gestört wurde.

Kurt Klumpp

 

Zum Seitenanfang