Unter diesem Motto steht die Bilderausstellung von Michael Oswald in der Musikschule Waghäusel, die am vergangenen Dienstag mit einer musikalischen Vernissage eröffnet wurde.

Die ersten Bilder malte Michael Oswald in der Kunsttherapie während seines REHA-Aufenthaltes vor 9 Jahren, halbseitig gelähmt und als Ventil für all das, was er nach seinem Schlaganfall im Alter von 44 Jahren plötzlich nicht mehr mit Worten ausdrücken konnte.

Als erfolgreicher Organisationsprogrammierer und Abteilungsleiter musste er nach diesem Schicksalsschlag sein Leben neu ausrichten und nahm die Herausforderung voller Lebensmut an.

Seit 7 Jahren besucht er die Musikschule Waghäusel-Hambrücken und arbeitet einmal pro Woche mit der Musiktherapeutin Cordula Reiner Wormit. In diesen 7 Jahren ist über die rein therapeutische Zielsetzung hinaus das Bedürfnis gewachsen, sich mehr und mehr künstlerisch über die Musik auszudrücken. So war es besonders stimmig, dass einige der Bilder, die nun die Flure und den großen Saal der Musikschule schmücken, von Michael Oswald, Cordula Reiner Wormit und Frank Fessler (Musiktherapeut in Ausbildung) live vertont wurden und so besonders anrührende Momente zu erleben waren, die aus der Symbiose von Bildern und Musik entstanden.

Die Bilder sind während der Öffnungszeiten der Musikschule zu sehen und auch käuflich zu erwerben.