Diese Idee hat die Qualität zu einer dauerhaften Einrichtung am Muttertag. Durch die gelungene Kombination aus Musik, Gesang und einem erlesenen Brunch hat die Bigband der Musikschule Waghäusel-Hambrücken den begeisterten Besuchern einen wahren Kunst-Genuss serviert. Im vollbesetzten Saal des Kirrlacher Pfarrzentrums haben sich die Musiker und Köche selbst übertroffen. Dargereicht wurde das Kultur-Menü von Moderator Klaus Müller, der witzig und gescheit durch das Programm führte.

In den Pausen zwischen Frühstück, Vorspeise, Hauptgericht und Dessert sorgten die Bigband unter der Leitung von Yannick Trares, die Band „Mr.Ellis“ sowie das Gesangsensemble „Die Damen“ mit Rieke Katz am Dirigentenpult für musikalische Köstlichkeiten. Reine Instrumental-Arrangements wechselten sich ab mit Solo- und Chorgesang. Ihr Ausnahmetalent bewies die Bigband-Sängerin Lisa Bier, die mit ihrer ebenso kraftvollen wie sensiblen Stimme ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellte. Als Gesangssolistinnen glänzten auch Nena Schilling, Antonia Strammer und Musikschulsekretärin Karin Iwansky.

Das hohe Ausbildungsniveau der Musikschule wurde durch die Vielzahl an Solisten unterstrichen. Wie von dem Pianisten Felix Müller oder Benjamin Willi am Saxophon. Die Stimmung angeheizt haben Marcus Frey an der Posaune, Karola Hoffmann am Tenor-Saxophon und Nicolas Connor an der Gitarre. Ausnahmekönner sind auch die Posaunistin Nicola Streck, die Trompeter Fabian Veit und Dominik Köhler sowie Schlagzeuger Linus Müller. Für einen kräftigen Nachschlag sorgte am Ende die Bigband mit dem Damen-Chor, den Solistinnen Nena Schilling und Melina Muckle sowie dem Saxophonisten Benjamin Willi und Schlagzeuger Linus Müller mit dem Lyrik-Klassiker „Something´s Got A hold On Me“.

 Die Bigband mit ihrer Sängerin Lisa Bier begeisterte